de-CH

Aktuell

BfB und bfu empfehlen vorsichtigen Umgang mit Adventsdekorationen

Erhöhte Brandgefahr während der Adventszeit

Am Sonntag ist der 1. Advent. Damit beginnt die vorweihnachtliche Zeit mit festlichen Gestecken und Kerzen. Diese sind leider oft die Ursache für Haus- und Wohnungsbrände. Kerzenbrände lassen sich einfach vermeiden. Die BfB Beratungsstelle für Brandverhütung und die bfu – Beratungsstelle für Unfallverhütung sagen wie.

[+]

News

Bei zwei Bränden in Wohnungen im Kanton Waadt ist am Mittwochabend Schachschaden in unbekannter Höhe entstanden.
23.11.2017 [+]
Nach dem Brand auf einem Balkon in Bulle FR sind zwei Frauen und zwei Kinder wegen Beeinträchtigungen durch Rauch vorübergehend in ein Spital gebracht worden.
13.11.2017 [+]
Ein technischer Defekt bei einer Bleibatterie, die in einem Kellerabteil deponiert war, führte zum Brand.
13.11.2017 [+]

Partner


Brandgefahr Raucherwaren

  • Nur sorgfältig ausgedrückte Raucherwaren können nicht mehr weiter brennen.
  • Asche sowie Stummel gehören in den Aschenbecher, nicht in den Kehrichtsack.
  • Werfen Sie nur völlig ausgeglühte oder gut gewässerte Raucherwaren in den Abfall.
  • Halten Sie jedes Rauchverbot ein, auch wenn es Ihnen schwer fällt.
  • Rauchen im Bett, auf der Couch oder einem Sessel hat schon vielen Menschen das Leben gekostet.
  • Der Raucher nimmt im Schlaf weder den Brand noch den Schmerz wahr und erstickt.
  • Rauchen Sie niemals in unmittelbarer Nähe von brennbaren Materialien.
  • Bewahren Sie Raucherwaren, Zündhölzer und Feuerzeuge so auf, dass Kinder keinen Zugriff haben.
  • Denken Sie daran, dass auch Zigarettenasche noch nach vielen Stunden einen Brand entfachen kann.

PDF Download
Merkblatt Brandgefahr Raucherwaren
Merkblatt Brandgefahr Raucherwaren s/w