de-CH

Aktuell

BfB und bfu empfehlen vorsichtigen Umgang mit Adventsdekorationen

Erhöhte Brandgefahr während der Adventszeit

Am Sonntag ist der 1. Advent. Damit beginnt die vorweihnachtliche Zeit mit festlichen Gestecken und Kerzen. Diese sind leider oft die Ursache für Haus- und Wohnungsbrände. Kerzenbrände lassen sich einfach vermeiden. Die BfB Beratungsstelle für Brandverhütung und die bfu – Beratungsstelle für Unfallverhütung sagen wie.

[+]

News

Bei zwei Bränden in Wohnungen im Kanton Waadt ist am Mittwochabend Schachschaden in unbekannter Höhe entstanden.
23.11.2017 [+]
Nach dem Brand auf einem Balkon in Bulle FR sind zwei Frauen und zwei Kinder wegen Beeinträchtigungen durch Rauch vorübergehend in ein Spital gebracht worden.
13.11.2017 [+]
Ein technischer Defekt bei einer Bleibatterie, die in einem Kellerabteil deponiert war, führte zum Brand.
13.11.2017 [+]

Partner


Bienen- oder Wespennest führte zu Hausbrand in Erschwil SO

(sda) Ein Mangel an Frischluft im Cheminée hat den Brand des Dachstocks eines Einfamilienhauses am Mittwoch in Erschwil SO ausgelöst. Das ergaben die Abklärungen der Spezialisten der Solothurner Kantonspolizei.

Ein Bienen- oder Wespennest befand sich im Frischluft-Zufuhrrohr des Cheminées. Als durch die neuen Liegenschaftsbesitzer das Cheminée angefeuert wurde, verhinderte dieses Nest die Frischluftzufuhr für den benötigten Kamindurchzug, wie die Kantonspolizei am Donnerstag mitteilte. Das Haus war seit längerem leer gestanden.

Wegen der gestauten Hitze entzündete sich das Nest. Die thermische Belastung und die heissen Rauchgase führten zu einer Überhitzung innerhalb des Cheminéeaufbaus im Bereich der Decke.

Als in der Folge genügend Sauerstoff dazu kam, entzündeten sich diese Rauchgase und verursachten rasch den Dachbrand. Beim Brand war niemand verletzt worden. Es entstand ein Sachschaden von mehreren 10'000 Franken.