de-CH

Aktuell

BfB rät: Sichere Winterpause für den Gasgrill

Die Grillsaison neigt sich dem Ende zu. Für viele Grillfans stellt sich nun die Frage, wo sie ihren Gasgrill während der Wintermonate lagern werden. Die BfB Beratungsstelle für Brandverhütung warnt davor, die Gasflaschen in geschlossenen Räumen aufzubewahren. [+]

News

Eine überhitzte Bratpfanne hat am Mittwochabend in Remetschwil AG einen Küchenbrand verursacht.
14.09.2017 [+]
Rauch- und Russschaden von rund 100'000 Franken aber keine Verletzten.
04.09.2017 [+]
Der Dachstockbrand in einem Hotel in Entlebuch vom Donnerstagabend ist von einem Blitz ausgelöst worden.
25.08.2017 [+]

Partner


Brandgefahr Fasnacht

  • Brandgefahr Kostüme: Leichte und luftige Gewebe aus Naturfasern oder synthetischen Materialien sind mit einem Flammschutzmittel zu behandeln. Flammschutzmittel ist in Drogerien oder Farbwarenläden erhältlich. Die Behandlung ist nach dem Waschen zu wiederholen. Tüll- und Nylonstoffe schmelzen beim Abbrennen und verursachen schwere Hautverbrennungen.
  • Brandgefahr Dekorationen: Achten Sie bei Dekorationen jeglicher Art darauf, dass sie aus schwer brennbaren Materialien bestehen. Ideal ist die vorzeitige Behandlung der Dekoration mit einem Flammschutzmittel. Verzichten Sie bei Festdekorationen wenn möglich auf Tüll- und Nylonstoffe, da diese Materialen leicht schmelzen und schwere Hautverbrennungen verursachen können.
  • Brandgefahr Fluchtwege: Halten Sie Notausgänge, Treppen sowie Korridore frei und vergewissern Sie sich, dass Hinweisschilder zu den Ausgängen nicht von der Dekoration verdeckt werden.
  • Brandgefahr offenes Feuer und Rauchen: An grösseren Veranstaltungen ist offenes Feuer nicht erlaubt. Je nach Art der Veranstaltung besteht Rauchverbot – dieses ist strikt einzuhalten.

PDF Download
Merkblatt Brandgefahr Fasnacht
Merkblatt Brandgefahr Fasnacht s/w